Luftwärmepumpe

Luftwärmepumpe von der Eichholz GmbH: Eine gute Option für Passivbauweisen und gut versiegelte Häuser

Luftwärmepumpe

Wenn Sie uns von der Eichholz GmbH nach einem Favoriten unter den Wärmepumpen fragen, so lautet die Antwort: Wir haben keinen. Denn viele Faktoren entscheiden darüber, welche Wärmepumpe für Ihren Neubau oder Ihre Nachrüstung im Bestand Sinn machen. Dazu zählen örtliche Gegebenheiten, die Größe des Objekts, die Frage nach den in der Hausumgebung vorhandenen Ressourcen und das Budget für ein solches Projekt. Je nach diesen Voraussetzungen kann die Entscheidung für eine Luftwärmepumpe, eine Luft-Wasser-Wärmepumpe, eine Erdwärmepumpe oder eine Grundwasser-Wärmepumpe in Frage kommen. Manchmal machen auch kombinierte Anlagen Sinn.

Was wir allerdings mit einem kräftigen „Ja“ beantworten können, ist die Frage nach einer Realisierung, die optimal zu Ihren Wünschen passen wird. Dazu beraten wir von unserem Firmensitz in Herne aus überwiegend Kunden im Ruhrgebiet sowie den angrenzenden Regionen und kommen für Ihre Beratung gern auch zu Ihnen. In diesem Beitrag möchten wir Sie darüber informieren, unter welchen Bedingungen der Einbau einer Luftwärmepumpe Sinn machen kann.

Das sind die Vor- und Nachteile der Luftwärmepumpen

Grundsätzlich ist festzustellen, dass eine Luftwärmepumpe (auch Luft-Luft-Wärmepumpe genannt)

  • nur in luftdicht versiegelten Gebäudehüllen zum Einsatz kommen sollte. Passivbauweisen bieten sich dafür an, ein Altbau dagegen nicht
  • mit alter Luft neue Luft wärmt. Die Luft in der Atmosphäre wird durch die verbrauchte Raumluft erwärmt. Damit sie die benötigten Temperaturen erreichen kann, kommen in diesem System Plattenwärmetauscher zum Einsatz
  • ohne Fußbodenheizung oder Heizkörper auskommt
  • wenig Platz benötigt. Die Anlage kann im Freien aufgestellt werden
  • keine behördlichen Genehmigungen braucht
  • nur sehr bedingt staatlich gefördert wird, weil sie lediglich der Raumtemperierung dient und kein Brauchwasser erwärmt
  • in ihrer Funktionsweise nicht reversibel ist. Das heißt, dass die Luftwärmepumpe im Gegensatz zu anderen Anlagen im Sommer Räume nicht kühlen kann
  • sie eine sehr preisgünstige Variante unter den meist verbauten Anlagen ist, bei der auch keine Kosten für Erschließungen und Genehmigungen anfallen
  • sie mitunter stromkostenintensiver als andere Lösungen ist. Hierbei kommt es darauf an, welche besonderen Tarife die Anbieter vor Ort für Wärmepumpenstrom anbieten.

weitgehend wartungsfrei sind und nach dem Einbau keine nennenswerten Kosten mehr anfallen

Jetzt Kontaktieren

Sollten Sie Fragen, Wünsche, Anregungen oder ein anderes Anliegen haben, setzen Sie sich bitte mit uns in Verbindung.